Der Ambulante Hospizdienst St. Johannisstift e. V. wurde im August 1999 in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins gegründet.

Der Verein pflegt gute Kontakte zu anderen Hospizdiensten sowie zur Palliativstation in Bad Lippspringe und arbeitet kooperativ mit dem Pflegenetzwerk des St. Johannisstift Paderborn zusammen. Er ist rechtlich selbstständig und unabhängig.

Wir sind Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufen, Altersgruppen und Konfessionen, die sich intensiv mit den Lebensthemen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer befassen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, schwerkranke und sterbende Menschen, ihre Angehörigen und Freunde zu begleiten.

Die Begleitung erfolgt durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch einen Grund- und einen Aufbaukurs auf die vielfältigen Aufgaben in der Hospizarbeit vorbereitet werden. Sie nehmen an regelmäßigen Supervisionen teil und qualifizieren sich durch Fortbildungen weiter. Auf Wunsch besuchen und begleiten wir schwerkranke und sterbende Menschen zu Hause, im Heim oder auch im Krankenhaus, dort wo die Menschen, die unsere ehrenamtliche Unterstützung wünschen, leben.

 

Wir sehen Krankheit und Sterben, Verlust und Trauer als Teil unseres Lebens.

Wir sind überzeugt, dass diese Seiten des Lebens existenziell zu uns gehören und von jedem Menschen anders erfahren und gelebt werden.

Durch unsere Arbeit wollen wir auch dazu beitragen, dass die Tabuthemen Sterben und Tod in unserer Gesellschaft wieder in das Leben und in die alltäglichen Zusammenhänge integriert werden. Dies geschieht durch eine Vielzahl öffentlicher Veranstaltungen und Informationen.

Weitere Informationen erhalten Sie, indem Sie im Menü links Ansprechpartner oder Unsere Geschichte wählen.

Die beiden Koordinatorinnen Heike Bade und Reinhild Wode (von links).