Wichtige Informationen

Liebe Interessierte an unseren Letzte Hilfe Kursen:

 

 

Samstag, den 7. August von 10-14 Uhr / Letzte Hilfe Kurs vor Ort im großen Saal des Altenheims St. JohannisstiftAnmeldungen direkt über uns (ausgebucht).

 

Samstag, den 14. August von 10-14 Uhr / Letzte Hilfe Kurs vor Ort im großen Saal des Altenheims St. JohannisstiftAnmeldungen direkt über uns

 

Donnerstag, den  14. Oktober von 16-20 Uhr / Letzte Hilfe Kurs über die Stadt Paderborn 

 

Anmeldungen nur über Te. 05251-8811256 oder Mail an sozialeteilhabe@paderborn.de

 

Mittwoch, den 17. November von 17-21 Uhr / Letzte Hilfe Kurs vor Ort über die VHS Paderborn 

Informationen und Anmeldungen hierfür sind nur über die VHS möglich. 

 

Die genauen Voraussetzungen und Bedingungen zu den Kursen teilen wir Ihnen bei Anmeldung oder kurz vor den Terminen mit.

 

Letzte Hilfe Kurse werden  fortlaufend über die nächsten Jahre angeboten. 
Gerne können Sie auch als Institution  für Ihre Mitglieder einen Kurs buchen.
Darüber informieren wir Sie zeitnah über die Homepage, Facebook und die örtliche Presse.                                        

 

 

Ein kostenfreier 4-stündiger Kurs zur Information und Befähigung unserer Bürger und Bürgerinnen in der Sterbebegleitung / Letzte Hilfe als Ausdruck gelebter Mitmenschlichkeit.

Letzte Hilfe Kurse sind anerkannt durch den Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. und basieren auf den Kursleitlinien von Dr. Georg Bollig. Sie werden europaweit angeboten mit dem Ziel die Bevölkerung zu informieren und zu sensibilisieren.
www.letztehilfe.info


Letzte Hilfe Kurse dürfen nur durch zertifizierte Kursleitungen mit Erfahrung in der Hospiz- und Palliativarbeit angeboten werden.


DAS LEBENSENDE und Sterben macht uns als Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Wir bieten einen vierstündigen kostenfreien Kurzkurs zur „Letzten Hilfe“ an. In diesem Letze Hilfe Kurs lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters und ohne Vorkenntnisse, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienst St. Johannisstift e.V. Heike Bade und Reinhild Wode vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Die zertifizierten Kursleiterinnen sind erfahren in der Hospiz-und Palliativversorgung. Sie möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Das Letzte Hilfe Projekt sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess, der weder verlängert noch verkürzt werden sollte. Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält, deshalb braucht es, wie auf allen schweren Wegen, jemanden, der uns die Hand reicht. Diese Hand zu reichen, erfordert nur ein bisschen Mut und Wissen. In Letzte Hilfe Kursen vermitteln wir beides.

Eine verbindliche Anmeldung ist nötig im Hospizbüro unter 05251-291909

 

Persönlicher Erfahrungsbericht von Stefani Josephs, Leitung Unternehmenskommunikation St. Johannisstift

Stift Aktuell Winter                      2508 Letzte Hilfe Kurs

Letzte Hilfe Kurse bei Ambulanten Hospizdienst St. Johannisstift e.V.

 

„Sie haben noch 3 Monate zu leben, mit Glück 4“,

das sagt kein Sterbebegleiter

Ein freundliches „Willkommen“ und Infomaterial auf den Einzeltischen –

So beginnt der 4 stündige Kurs zum Thema „Letzte Hilfe“, großer Saal im Altenheim St. Johannisstift. „Am Ende wissen, wie es geht“ - das will ich auch – und habe mich schon vor Monaten angemeldet. Denn auch wenn ich im Moment keine bestimmte Person im Auge habe, die ich begleiten möchte oder muss – dass wir alle sterben werden, das ist ja nun wirklich totsicher.

Schon nach einer kurzen Vorstellungsrunde ist klar: wir sitzen hier in ganz unterschiedlichen Lebensphasen. Eine Tochter weiß, dass Ihre Mutter bald sterben wird und möchte sich vorbereiten. Ein teilnehmendes älteres Ehepaar sagt, sie hätten diese Infos und die Unterstützung schon vor Jahren gut brauchen können – und ein junger Mann sagt: „Für mich kommt der Kurs 3 Monate zu spät!“.

Spätestens da ist klar: es geht hier um Leben, Sterben und Tod. Und wir als Teilnehmer profitieren von den Kursleiterinnen Reinhild Wode und Heike Bade.

Sterben ist ein Teil des Lebens / Vorsorgen und Entscheiden / Leiden lindern / Abschied nehmen

In diese 4 Abschnitte haben sie den Kurs unterteilt. Und in verschiedenen Darstellungsformen aufbereitet. Als Video, als Power Point Präsentation, mit Flipcharts, auf denen zum Beispiel ein Hubschrauber fliegt. Beim Vortragen und Erklären wechseln sich die beiden Expertinnen ab. Sie teilen ihre Erfahrungen mit uns und beantworten auch schwierige Fragen versiert und mit viel Einblick in ihre Arbeit. So haben wir als Seminarteilnehmer schnell das Gefühl, eine gute Stütze an unserer Seite zu haben. Untermauert wird das Gefühl noch durch jede Menge Infomaterial z.B. zum Palliativnetzwerk Paderborn, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Bild und Text Stefani Josephs