Wir qualifizieren unsere Ehrenamtlichen in einem Basis- und Aufbaukurs.

Weitere Infos finden Sie auf den Unterseiten.

 

14. Qualifizierungskurs Ende 2018 abgeschlossen
Dreizehn neue Ehrenamtliche ausgebildet

Im 19. Jahr seines Bestehens hat der Ambulante Hospizdienst St. Johannisstift e.V. den 14. Qualifizierungskurs in der Sterbebegleitung abgeschlossen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde bekamen neun Teilnehmerinnen und 4 Teilnehmer ihre Urkunden ausgehändigt. Damit erhielten sie die Bestätigung, fortan in diesem ebenso herausfordernden wie wertvollen Dienst am sterbenden Menschen eingesetzt zu werden.

Zum Abschluss des intensiven Kurses gaben die Koordinatorinnen Heike Bade und Reinhild Wode den neuen Mitarbeiterinnen ihre besten Wünsche für die kommende Arbeit mit auf den Weg.

„Schon die Zeit der Qualifikation war ausgesprochen wertvoll“, darin waren sich alle Teilnehmerinnen einig. In einer Reflexion und Auswertung der 17 Kursabende wurde unter anderem die hohe Qualität der Unterrichtsinhalte der Dozenten besonders gelobt.

Vermittelt wurden Themen wie zum Beispiel Kommunikationsstrategien, der Sterbe- und Trauerprozess, die Sterbebegleitung dementer Menschen, interkulturelle Sterberiten, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Thematisiert wurde dazu der besondere Umgang mit demenzkranken Sterbenden. Umfassende Informationen erhielten die Teilnehmer über belastende Symptome im Sterbeprozess und durch praktische Einsätze mit dem ambulanten Palliativpflegedienst, im Altenheim und auf der Palliativstation. Bereichert wurde die Qualifikation durch Besuche der Palliativstation Bad Lippspringe, dem stationären Hospiz, dem Bestattungshaus Berhorst und des Krematoriums Diemelstadt.

Die Beschäftigung mit dem Thema Sterben und Tod, das in unserer Gesellschaft noch immer zu oft verdrängt wird, soll dazu beitragen, den Tod als Teil des Lebens besser zu verstehen. Die Hospizarbeit widmet sich dem Sterbeprozess in seiner vielschichtigen Ausprägung. Dabei gilt es, Zeit und Sensibilität für Betroffene und Angehörige aufzubringen und ihnen in diesem schweren Lebensabschnitt die Hand zu reichen.,